• Chris

Diskriminierung

Ich habe mir überlegt heute mal über ein ernsteres Thema zu schreiben. Diskriminierung ist ein Thema, welches uns als transsexuelle Menschen sehr oft trifft. Und an dieser Stelle kann ich definitiv für Transmann und Transfrauen sprechen.

Leider müssen wir im Alltag sehr oft Sprüche wegstecken die oft unter der Gürtellinie sind. Grade am Anfang meines Weges stoß ich an einigen Stellen auf Ablehnung. Auf diesem Weg muss man sich LEIDER ein dickes Fell anlegen. Und nicht jedem gelingt das.

Wir leben im 21. Jahrhundert und dennoch haben viele Menschen ein großes Problem mit dem Thema „Transsexualität“. Oft liegt es an der Unwissenheit, denn viele können mit diesem Thema nicht viel Anfangen und wissen gar nicht was es bedeutet.

Keiner der diesen Weg geht, geht diesen zum Spaß. Jeder der sich dazu entschieden hat, hat seinen Grund dafür.

Man sollte darüber nachdenken, wie sehr ein Mensch leider muss um sich einer solchen intensiven Behandlung zu unterziehen. Dieses Risiko in Kauf zu nehmen, welches jede OP mit sich bringt. Viele sind sich dessen gar nicht bewusst und daher stößt man leider auf Sprüche wie:

- Du bist solange kein richtiger Mann, wie nichts zwischen deinen Beinen baumelt.

- Du wirst nie ein richtiger Mann sein.

- Man wird immer sehen, dass du eine Frau warst/bist.

- Du machst das doch eh nur um Aufmerksamkeit zu kriegen.

- Ich verstehe echt nicht warum die Krankenkasse so einen Scheiß auch noch unterstützt.

- Muss man das jetzt so in die Öffentlichkeit ziehen und überall posten? Ist ja schön für dich, dass du das machst aber das muss man doch jetzt nicht auch noch zeigen.

- Du kannst deine Brust eh nicht verdecken.

- Ich muss dich nicht so nennen, denn du bist eh kein richtiger Junge.

Leider trifft man sehr oft auf solche Sätze, grade in der Anfangszeit. Klar fragt man sich jetzt, warum genau da am meisten? Das liegt wohl daran, dass die meisten Menschen die solche Sätze äußern danach oft aus dem Leben verschwinden. Bei manchen Menschen ist man da auch sicherlich traurig drüber, aber ich kann euch sagen, man lebt besser ohne sie.

Ich finde es sehr schade, dass man Menschen, die bereits ihr ganzes Leben leiden mussten, jetzt noch so diskriminieren muss. Der Weg ist nicht leicht und bringt grade psychisch viele Auf und Abs mit sich. Am schlimmsten auf diesem Weg sind aber definitiv die Sprüche. An vielen Sprüchen hat man manchmal lange und hart zu kämpfen. Ich bin froh, dass ich mittlerweile Großteils über solche Sprüche stehe. Ich bin aber auch nur ein Mensch und habe daher logischerweise an diesen Sprüchen auch zu „knabbern“. Ich habe mich damals entschieden diesen Weg öffentlich zu machen, sodass mich jeder begleiten kann.

Klar könnte man jetzt auch sagen, dann hör doch einfach auf das so ins Internet zu ziehen.

Dazu sollte ich vielleicht einmal erklären, warum ich mir diese Mühe und Arbeit hier überhaupt mache. Ziel dieser Internetseite ist es mehr Sichtbarkeit und Offenheit zum Thema Transsexualität zu schaffen und vor allem gegen Diskriminierung zu wirken. Außerdem möchte ich anderen transsexuellen Menschen auf ihrem Weg helfen indem sie einerseits meine eigenen Erfahrungen lesen können. Andererseits bin ich aber auch jederzeit für jeden als Ansprechpartner da.

Ich möchte transsexuellen Menschen auf ihrem Weg helfen vor allem weil ich weiß wie schwer es ist mit solchen Sprüchen umzugehen und wie schwer es manchmal ist weiter zu machen und vor allem weiter zu kämpfen. Denn genau das ist dieser Weg manchmal. Manchmal ist es ein Kampf und am Ende werden wir als Sieger dastehen und endlich „im richtigen Körper“ angekommen sein.


318 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mein Outing